50-jähriges Jubiläumsfest mit Kreismusikfest

Vom 25. – 28.05.2017 feierte der Musikverein „Schwabenlandkapelle“ Tannhausen e.V. mit einem großen Fest sein 50-jähriges Jubiläum. Im Rahmen des Jubiläumsfestes wurde außerdem das 34. Kreismusikfest des Blasmusikverbandes Ostalb ausgetragen.

Den Festauftakt am Vatertag machte der Musikverein Stödtlen. Er unterhielt die zahlreichen Gäste zum Mittagstisch ehe im Anschluss der Musikverein Fremdingen für unterhaltsame Blasmusik auf der Bühne sorgte. Zum Abschluss des ersten Festtages wurde den Besuchern ein erstes Highlight des Wochenendes geboten. Mit bester Partymusik sorgte das Falkensturz Echo für eine große Vatertagsparty im Festzelt und die Gäste feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Der zweite Festtag stand ganz im Zeichen der Blasmusik. Mit einem Rückblick über die vergangenen 50 Jahre blickten einige Musikerinnen und Musiker auf die vergangenen fünf Jahrzehnte zurück und die Kapelle hatte für jedes Jahrzehnt ein im entsprechenden Zeitraum prägendes Musikstück parat. Es folgten Ehrungen aktiver und fördernder Mitglieder. Unter anderem wurden die noch aktiven Gründungsmitglieder Ulrich Huber, Richard Raaf und Manfred Spegel sen. geehrt. Anschließend folgte die Präsentation einer eigens zum Jubiläum aufgenommenen CD mit dem passenden Titel „Ein halbes Jahrhundert“. Ein Brillantfeuerwerk mit Musikuntermalung mit dem Song „Music“ von John Miles rundete die CD-Präsentation ab. Zum Abschluss des zweiten Festtages sorgte die Trachtenkapelle Pfahlheim mit hervorragender Blasmusik für ausgelassenen Stimmung im Zelt.

Der Nachmittag des dritten Festtages wurde den Kleinsten des Ortes gewidmet. Mit einem Kinderumzug vom Schulplatz zum Festplatz startete das Kinderfest. Mit einer Spielstraße auf dem Sportplatz und Kinderschminken im Festzelt wurden die Kinder bespaßt. Für musikalische Unterhaltung im Festzelt sorgten die Jugendkapellen Kirchheim/Riesbürg, Unterschneidheim und Ellenberg. Nach einer kurzen Pause im Festzelt stand das nächste Highlight des Festwochenendes kurz bevor. Die „Dirndl- trifft Lederhosn“-Party mit der Oktoberfestband „Wolfsegger“ sollte Jung und Alt zum gemeinsamen Feiern ins Festzelt treiben. Die Erwartungen an den Abend wurden übertroffen. Eine großartige Party mit bester Partymusik, friedlich feiernden Gästen und zufriedenen Gesichtern wohin man schaute.

Das absolute Highlight war natürlich der letzte Festtag. Das 34. Kreismusikfest des Blasmusikverbandes Ostalb. Tannhausen erwartete knapp 3.000 Musikerinnen und Musiker. Der Tag startete mit einem Festgottesdienst mit Pfarrer Manfred Schmid und musikalischer Umrahmung durch die Jugendkapelle Tannhausen/Stödtlen und die Schola Tannhausen. Danach nahm das Kreisseniorenblasorchester des Blasmusikverbandes Ostalb Platz auf der Bühne. Das Festzelt füllte sich zum Mittagstisch und bei knapp 30° Grad und Sonne satt wurde das Festzelt bereits richtig aufgeheizt. Nach dem Mittagessen machten sich dann alle Musikerinnen und Musiker auf den Weg zum Gemeinschaftschorplatz. 3.000 Musikerinnen und Musiker lieferten ein beeindruckendes Bild und die gemeinsam vorgetragenen Stücke sorgten bei vielen Zuschauern für Gänsehaut. Angeführt von der Schwabenlandkapelle Tannhausen startet danach der Festumzug Richtung Festplatz. Der Einmarsch der Jubiläumskapelle ins vollbesetzte Festzelt wird wohl jedem Tannhäuser Musiker immer in Erinnerung bleiben. Genauso der anschließende Fahneneinmarsch, bei dem als letzte Fahne die frisch restaurierte Fahne der Schwabenlandkapelle unter frenetischem Applaus ins Festzelt einmarschierte. Musikalisch umrahmt wurde der Fahneneinmarsch von der Patenkapelle des Musikvereins Tannhausen, dem Musikverein Gruol. Der Musikverein Gruol sorgte auch nach dem Umzug für Stimmung ehe zum Festausklang der Musikverein Wört, von dem der Musikverein Tannhausen Pate ist, auf der Bühne Platz nahm. Mit den Klängen der Wörter Musikanten neigte sich ein hervorragendes Jubiläumsfest dem Ende entgegen. Der Dank gilt allen Helfern, Sponsoren und Besuchern. Dieses Fest wird allen Beteiligten, dem Musikverein Tannhausen und der Gemeinde Tannhausen noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

 

Bilder folgen in Kürze…