Jugend

Die Jugendarbeit der Schwabenlandkapelle

Der Grundstein für einen Verein ist natürlich der Nachwuchs, weshalb auch bei uns die Jugendarbeit unter der Leitung von Lukas Huber einen ganz besonderen Stellenwert hat. Dabei ist es uns wichtig, unseren Nachwuchs von frühester Kindheit an durchgehend zu fördern und ihnen die Freude an der Musik zu vermitteln.

In der Vergangenheit war die Jugendarbeit in drei Bereiche untergliedert: Die musikalische Früherziehung für die Jüngsten, die Ausbildung am Instrument und schließlich die Jugendkapelle, die wir gemeinsam mit unserem Nachbarverein aus Stödtlen betreiben, um die Jugendlichen in das gemeinsame Musizieren im Orchester vorzubereiten. Dabei bestand zwischen Früherziehung und Instrumentalausbildung eine etwa zweijährige Lücke, die wir seit 2015 durch unsere Piccolini und Brassini erfolgreich schließen konnten.

Der Einstieg ist bis zum Beginn der Instrumentalausbildung, am Anfang jeder Ausbildungsstufe möglich, die Teilnahme an den vorhergehenden Stufen ist dazu nicht zwingend erforderlich, jedoch sehr empfehlenswert.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die verschiedenen Teilbereiche vorstellen.

Die Musikalische Früherziehung:

„Früh übt sich“ könnte man das Credo des Vereins zusammenfassen.

Mit unserer Musikalischen Früherziehung die sich an Kinder zwischen vier und sechs Jahren richtet, beginnt unser musikalisches Angebot. In Kleingruppen von sechs bis neun Kindern werden unsere Jüngsten für die Musik begeistert. Spielerisch erlernen die Kleinen hier die Grundnoten, einfache Rhythmen und Notenwerte ebenso, wie das Spielen auf dem Xylophon.

Die Federführende Leitung hat hierbei Judith Joas die derzeit drei unserer vier Gruppen betreut. Start dieses Angebots ist jedes Jahr im Herbst; eine Anmeldung bis vor den Sommerferien ist wünschenswert. Die Dauer beschränkt sich auf zwei Jahre.

Piccolini / Brassini:

Unser neuestes Projekt:

Nach der Musikalischen Früherziehung sollen die Kinder langsam aber sicher an die Instrumentalausbildung herangeführt werden. Mit Plastikinstrumenten die voll auf die Bedürfnisse der Kids abgestimmt sind (leicht, robust und farbig) bieten wir den Einstig mit Klarinetten, Trompeten und Posaunen an.

Die Grundidee bleibt die gleiche, wie bei der Musikalischen Früherziehung. In Kleinstgruppen (drei Kinder) erlernen die Kinder spielerisch Grundlagen der Atmung und der Tonbildung, um einen erleichterten Einstieg in die Instrumentalausbildung zu ermöglichen. Auch diese Ausbildungsstufe dauert zwei Jahre und richtet sich an alle Kinder zwischen sieben und acht Jahren.

Die Instrumentalausbildung:

Mit ca. neun Jahren besteht dann die Möglichkeit sich aktiv an die Instrumentalausbildung zu wagen. Der Musikverein Tannhausen bietet ein breites Spektrum an Instrumenten an, an denen die jungen Musiker auch auf D1 und D2 Prüfung vorbereitet werden. Neben Trompeten, Flügelhörnern, Querflöten, Klarinetten, Tubisten und Posaunen bilden wir auch Schlagzeuger, F- Hörner, Tenorhörner und Baritonspieler aus. Hierbei wird ein Leihinstrument vom Verein gestellt auf welchem die Schüler die Basics erlernen können.

Die Schwabenlandkapelle ist bestrebt möglichst viele Lehrer aus den eigenen Reihen zur Verfügung zu stellen. Dies hat den großen Vorteil, dass der Unterricht vor Ort stattfindet (im Musikerheim Tannhausen) und die Jugendlichen eine direkte Ansprechperson im Verein haben. Mit diesem Ansatz haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht und zahlreiche Musiker geformt die der Musik treu geblieben sind.

Die Jugendkapelle:

Nach ca. zweijähriger Ausbildung am Instrument werden unsere Jungmusiker dann in die Jugendkapelle aufgenommen, hier erlernen sie das Musizieren im Orchester.

Die Jugendkapelle setzt sich derzeit aus 27 Jungmusikern aus eigener Ausbildung und vom Nachbarverein aus Stödtlen zusammen und wird von Ulrich Sachs geleitet. Die Proben finden jeden Freitag von 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr im Vereinsheim des Musikvereins in Tannhausen statt. Neben einigen Auftritten in Festzelten sammeln die Mädels und Jungs vor allem bei den Jahreskonzerten der Musikvereine Tannhausen und Stödtlen Bühnenerfahrung.

Auch die Unterhaltung darf natürlich nicht zu kurz kommen und so werden regelmäßig Freizeitaktivitäten geplant, bei denen die Musik auch gerne mal in den Hintergrund treten darf. Beispielsweise seien hier Campingausflüge, Hallenbad oder die seit 2015 jährlich stattfindende Probenfreizeit genannt, bei der die ganze Jugend beider Vereine ein Wochenende in einer Jugendherberge verbringt. Dabei finden zwar auch lockere Proben statt, diese werden aber durch Grillabende, Nachtwanderungen, Spiele und Ausflüge aufgelockert, wobei alle Beteiligte sehr viel Spaß hatten.

Jugendkapelle Tannhausen/Stödtlen